. . STARTSEITE | KONTAKT | IMPRESSUM

Der Heilige Jude von Bingen

Am 28.11.2018 stellte Professor für Judaistik Dr. Karl Erich Grözinger im Rahmen einer Veranstaltung der Studientage zum 20jährigen Bestehen des Arbeitskreises Jüdisches Bingen (AKJB) das neue von ihm geschriebene Büchlein "Der Heilige Jude von Bingen - Rabbi Adam Ba'al Schem" vor. Diese Veranstaltung war mit etwa 100 Besuchern im Binger Caritashaus gut besucht.

Dieses Büchlein, erschienen als 9. Büchlein in der Buchdokumentation des AKJB, berichtet Merkwüdiges von dem Wundermann Rabbi Adam, der in Bingen geboren und in Bingen beerdigt worden sein soll. Prof. Grözinger gab hierzu eine Einführung, stellte den geschichtlichen Bezug her und ließ einige Legenden plastisch vor den Augen der Zuhörer virtuell wiedererstehen und endete mit einem Vermächtnis für Bingen in der Erwartung, dass das Grab des Heiligen auf dem jüdischen Binger Friedhof doch noch aufgedeckt wird.

Spende des Unternehmers Ludger Lüning

BINGEN - (söh)-16.10.2018: Im vergangenen Jahr wurde Ludger Lüning mit dem Unternehmerpreis des Handwerks als Unternehmer des Jahres für sein Lebenswerk als Unternehmer ausgezeichnet. Sein Backhaus hat Lüning von Grund auf aufgebaut, welches als Vorbild für die gesamte Region dient wofür er ein Preisgeld von 5000 Euro erhielt.
Das Preisgeldsgeld behält Lüning nicht für sich selbst sondern gibt es weiter an Institutionen und Initiativen, die sich um Bingen besonders verdient gemacht haben.
2500 Euro erhält die Ganztagsschule Grundschule an der Burg Klopp, die damit neue Geräte im Außenbereich finanzieren kann.
Die anderen 2500 Euro gehen an den Arbeitskreis Jüdisches Bingen (AKJB), der die jüdische Geschichte Bingens aufarbeitet. Mit der Spende möchte der Arbeitskreis Ron Leeser die Anreise nach Bingen ermöglichen. Leeser, dessen Eltern zu den 150 aus Bingen deportierten und ermordeten Juden gehörten, hält  im Rahmen der Studientage zum 20jährigen Bestehen des  AKJB und zum 80jährigen Gedenken an die Pogromnacht am 9. November einen Vortrag.
Für die Spende dankte neben Hermann-Josef Gundlach, Vorsitzender des AKJB, stellvertretend Oberbürgermeister Thomas Feser.